Durch den Einsatz des Lasers in der Akupunktur werden präzise, gewebeschonende Therapie möglich. Laserstrahlen sind Lichtelemente mit der gleichen Wellenlänge. Auch die Vertreter der traditionellen chinesischen Medizin sehen den Laserstrahl als optimale Methode zur Ordnung unausgeglichener Körperzustände an.

Durch die Behandlung mit dem Laser wird ein energetischer Zustand auf bestimmte Akupunkturpunkte des Körpers übertragen. Die Eindringtiefe der Laserstrahlen hat ein höheres Energieniveau zur Folge.

In den letzten 15 Jahren hat sich die „Laserneedle“-Akupunktur zu einer selbständigen Kategorie mit eigener wissenschaftlicher Basis entwickelt. Sie verbindet die Traditionen der klassischen chinesischen Akupunktur mit den Möglichkeiten moderner optischer Technologien.

Auch die Laserakupunktur folgt dem Grundanliegen der Traditionellen Chinesischen Medizin, denn sie nutzt das Licht als das wichtigste natürliche Medium unserer Existenz, um Erkrankungen zu heilen.

Die schmerzfreie Laserakupunktur ist von wissenschaftlich bewiesener Wirksamkeit und insbesondere geeignet, Kinder an die integrative Medizin heranzuführen. In der täglichen Praxis kann die Laserneedle-Akupunktur wie jede klassische Akupunkturbehandlung durchgeführt werden. Die diagnostischen Kriterien der Punktauswahl, die Behandlungszeiten und die Behandlungshäufigkeit sind ähnlich wie bei der klassischen Akupunktur.

Laserakupunktur kann heilen, was gestört ist, sie kann Ungleichgewichte von Yin und Yang sowie Blockaden des Qi regulieren. Laserakupunktur kann jedoch niemals heilen, was zerstört ist. Hier liegt die Grenze jeder Akupunkturbehandlung und der Akupunktur als Methode. Über diese Grenze kommen wir nur hinweg, wenn wir unterstützend zur Akupunktur regenerative Heilverfahren einsetzen.

 

Therapeutisches Spektrum:

  • Orthopädische Indikationen
    • Gonarthritis
    • Coxarthritis
    • Epicondylithis
    • Tendonitis
    • Fibromyalgie
    • Polyarthritis
    • Morbus Bechterew
    • Wirbelsäulen Syndrome (Bandscheibe, Ischias)
  • Allergien
    • Rhinitis allergisch
    • Asthma bronchiale
    • Neurodermitis
  • Kardiovaskuläre Indikationen
    • Paroxysmale Tachykardie
    • Hypertonie,
    • Hypotonie
    • Arrhythmie
  • Neurologische Indikationen
    • Migräne
    • Trigeminus-Neuralgie
    • Herpes Zoster
    • Hemiparese-Neuralgie
    • Phantomschmerz
    • Paralyse nach Schlaganfall
  • Pulmonale Erkrankungen/HNO-Erkrankungen
    • Sinusitis-Bronchitis
    • Asthmoide Bronchitis
    • Tinnitus
    • Rhinitis
    • Laryngitis
    • Vertigo
  • Urogenitale Indikationen
    • Urogenital Infekte
    • Inkontinenz
    • Infertilität
    • PMS-Syndrom
    • Klimakterium
    • Dysmenorrhoe
Mitochondrienmedizin

"Gesundheit: Immer auf die Signale deines Körpers hören. Wenn’s im Ohr pfeift, dann den Teekessel von der Herdplatte nehmen."

Elmar Hörig